Glaukomvorsorge II

Die übliche – auch von uns angebotene – Glaukom-Basis-Vorsorge umfasst die Untersuchung des Auges mit der Spaltlampe, einschließlich einer Kontrolle des zentralen Augenhintergrundes (Sehnervenkopf) und die Messung des Augeninnendrucks.  

 

Da jedoch beim ersten Erkennen von Auffälligkeiten bereits irreparable Schäden vorliegen können, bleibt bei dieser Basis-Vorsorge ein Risiko bestehen.  

 

Wir bieten in unserer Praxis deshalb erweiterte Vorsorge- und Diagnosemöglichkeiten an.  

Die Optische Kohärenztomographie (OCT)

Die optische Kohärenztomographie (OCT) ist ein hochauflösendes Messverfahren, das mittels Lichtimpulsen alle vom Glaukom betroffenen Gewebeschichten mit mikroskopisch feiner Auflösung darstellen kann. Veränderungen der Sehnervenpapille, der Nervenfaserschichtdicke und der
Nervenzellen der Netzhaut können sehr sensibel erfasst werden. Die OCT wird deshalb besonders für die Früherkennung und die Verlaufskontrolle von Glaukomerkrankungen eingesetzt.

 

Der eigentliche Messvorgang dauert nur wenige Sekunden, insgesamt können Sie mit einem Zeitaufwand von ca. 10 Minuten rechnen. Dabei ist die Untersuchung vollkommen schmerzfrei und gefahrlos: Weder Sehnerven noch Netzhaut werden durch irgendwelche Strahlen belastet, das Sehen bleibt unbeeinträchtigt.  

 

Das Ergebnis dieser Untersuchung wird von uns genau analysiert und für den späteren Vergleich abgespeichert. Wir beraten Sie, in welchen Abständen eine Kontrolluntersuchung erforderlich ist, um den Verlauf zu überwachen – in den meisten Fällen: ein Jahr.  

 

Besonders zu empfehlen ist die optische Kohärenztomographie (OCT) bei Patienten, bei denen:     

  • bereits ein Glaukom diagnostiziert wurde,    
  • ein Risiko vermutet wird,    
  • nahe Verwandte am Glaukom erkrankt sind,    
  • Veränderungen des Sehnervenkopfes (Papille) festgestellt oder    
  • ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt wurde,    
  • die generell auf der sicheren Seite sein möchten. 

Hornhautdickenmessung(Pachymetrie)

Die Dicke der Hornhaut beeinflusst den Wert des Augeninnendrucks und das Risiko für eine Verschlechterung eines Glaukoms. Durch die Messung der Hornhautdicke kann beurteilt werden, ob der zuvor ermittelte Augeninnendruck normal ist oder nach oben bzw. unten korrigiert werden muss. Aus diesem Grund ist die Pachymetrie ein wichtiges Verfahren gerade zur Früherkennung und zur Verlaufskontrolle des Glaukoms. Die Messung wird in unserer Praxis mittels Laser am OCT durchgeführt und ist völlig schmerzfrei.

Kosten

Die Kosten für die Vorsorgeuntersuchung mit dem OCT und die für die Pachymetrie werden zurzeit noch nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Wir halten diese Untersuchung aus medizinischen Gründen aber trotzdem für sinnvoll. Deshalb bieten wir diese erweiterte Glaukomvorsorge als Selbstzahlerleistung an. Nutzen Sie die Vorteile der modernen Medizin.    

Behandlung eines Glaukoms

Die Behandlung eines Glaukoms hat in erster Linie das Ziel, den Augeninnendruck zu senken. Wir finden mit Ihnen zusammen den richtigen Weg, dieses Ziel zu erreichen.      

 

Nutzen Sie die Möglichkeiten – damit die Glaukom-Vorsorge Ihnen Sicherheit gibt!    

 

Wir können viel für Sie tun! Sprechen Sie uns an.

Dr. med. Kathleen Steinberg

Andrea Bratfisch (angest.)

Fachärztinnen für Augenheilkunde


Möllendorffstraße 117
10367 Berlin 


Tel.: 030-81858912

E-Mail: info [at] augen-steinberg.de

 

 

 

Schriftgröße ändern

Vergrößern STRG + [+]
Verkleinern STRG + [-]
Zurücksetzen STRG + [0]